Paradontologie


Parodontologie


Die Behandlung von meist entzündlich erkranktem Zahnfleisch. Eine Disziplin, die hohen technischen Einsatz und Know How erfordert.

Ein gesundes Paradont ist eine wichtige Voraussetzung zur Zahnerhaltung, und das Fundament für eine implantologische Arbeit oder eine Zahlersatzeingliederung.

Zu einer erfolgreichen Parodontitistherapie gehört immer eine strukturierte Prophylaxe. (siehe professionelle Zahnreinigung)

In einigen Fällen ist für eine erfolgreiche Parodontitstherapie eine Keimbestimmung (z. B. durch Haindiagnostik) erforderlich, gleichzeitig wird hierbei das wirksamste Antibiotikum bestimmt.

Für Patienten die das geeignete Antibiotikum nicht vertragen oder aus anderen Gründen keinen Antibiotikaeinsatz wünschen, bietet sich die aPDT - antimikrobielle Photodynamische Therapie an. Mit dieser Therapie bekommen wir bakterielle Infektionen schmerz- und nebenwirkungsfrei in den Griff. Siehe hierzu Fa. Helbo.

In speziellen Fällen von vertikalem Knochenverlust kann durch geeignete Behandlungsmaßnahmen gezielt neuer Knochen aufgebaut werden.

Wir verwenden zum Knochenaufbau das Schmelzmatrixprotein Emdogain® von der Firma Biora.

Bei großen Defekten stabilisieren wir den Wundbereich zusätzlich mit dem Knochenaufbaumaterial Perioglas®.

 

 

weitere Info:

www.curasan.de

www.biora.de

 

 

 

www.hain-lifescience.de

 

 

 

www.helbo.at

 

 

www.bzaek.de